Route 65: Patsos - Tsirita-Schlucht

Routencharakter:

Problemlose Wanderung auf guten Pfaden mit Sicherung durch Geländer. Gute Beschilderung.

Wanderstart:

Parkplatz am oberen Schluchtende bei der großen Taverne.

Gehzeiten:

ca. 2 Std. auf ca. 5km.

Höhenunterschied:

ca. 150m Auf- und Abstieg.

Routenanforderung:

Keine besonderen; wie immer gutes Schuhwerk!

Zum Vergrößern anklicken


Routenbeschreibung:

Gleich neben dem Parkplatz steht ein Informationsschild und der schmale Schluchtweg beginnt und bringt uns nach 10 Minuten zur Höhlenkapelle des Agios Adonios. Der Heilige wird in der orthodoxen Kirche hoch verehrt und gilt als der Urvater der Mönche und Einsiedler. In der rußgeschwärzten Karsthöhle befand sich schon zu minoischer Zeit ein Heiligtum und in der Antike wurde Hermes hier verehrt. Man muß sich klar machen, daß man hier vor einer Kultstätte steht deren Geschichte sich über mehr als 2.000 Jahre zurück erstreckt. Der geräumige Picknickplatz direkt unterhalb der Felsenkapelle wird nicht zu Unrecht "Zur Hermeskappe" bezeichnet. Bei der Höhle und an der Kapelle hängen bündelweise Taximata, kleine metallene Fürbitte-Täfelchen die der griechisch orthodoxe Christ dem Heiligen ans Herz legt, damit er ein gutes Wort für Heilung von Krankheit, oder Genesung von einem Unfall in der obersten "Etage" einlegen möge. Zum Dank für die Einlösung solcher Fürbitten wird oft Schmuck geopfert oder ein heiliges Versprechen eingelöst. Wir folgen dem Pfad weiter bergab und treffen bald auf einen Abzweig der rechts hoch führt zu einem Aussichtspavillion, der aber leider zu Bruch gegangen ist. Trotzdem lohnt der Aufstieg wegen des Überblicks über die Schlucht. Wir steigen wieder ab und besichtigen eine weitere Höhle auf der linken Bachseite. Mit etwas Fantasie kann man über der Grotte die Umriße eines Ungeheuers erkennen. Die Holzschilder weisen uns den weiteren Weg Richtung Nordausgang der Schlucht. Unweit des neu angelegten Speichersees "Phragma" kehren wir auf demselben Wege wieder zurück und haben ein komplett anderes Schluchtbild vor uns und die sehr gemütliche Taverne am oberen Ende lockt mit authentischem, kretischen Essen und gutem Wein.


Besonderheiten:

Höhlenkapelle des Agios Adonios, steile Schluchtwände überragen schattige Klamm. Rast- und Picknickplatz im oberen Schluchtbereich. Sehr schöne Taverne kurz vor dem Eingang zur Schlucht.

Copyright © 2015-2018 Michael Dirksen.
Stand: 06.01.2018