Route 1: Rodopos - Agios Ioannis - Rodopos

Routencharakter:

Wenig begangene, wilde. weitgehend weglose, ursprüngliche Schluchtszenerie.

Wanderstart:

Katochori, Höhe 300m. (Nahe der Verbindungsstraße Kondopoula - Kambi).

Gehzeiten:

Dorfplatz bis Schluchtende ca. 3Std. Vom Schluchtende bis nach Stylos ca. 25 Min.

Höhenunterschied:

ca. 280m.

Routenanforderung:

Leicht, ohne erkennbaren Pfad oder Weg, gute Wanderschuhe, Frühjahr und Herbst teils nasse Streckenabschnitte möglich, vor allem im Sommer geeignet durch den meist schattigen Wegverlauf.

Zum Vergrößern anklicken


Routenbeschreibung:

Rechts vom Kafenio auf dem Dorfplatz von Katochori vorbei in nördlicher Richtung auf einen Felsvorsprung zu. Der Fußweg führt an Orangenbäumen und Gärten vorbei talabwärts, der schon sichtbaren Schlucht entgegen. Ein kleiner Bach muß hin und wieder überquert werden. Blaue Pfeile weisen den Weg. Das jetzt wasserfreie, pfadlose Bachbett wird übertürmt von bizarren Felsgebilden und blank gescheuerten Wurzelungetümen, in der Regel Platanen. Vor allem im Frühjahr schießt hier eine Menge Wasser durch. Nach ca. einer Stunde öffnet sich die Schlucht und bietet eindrucksvolle Landschaftsbilder. Riesige, alte Platanen beschatten die fast 3-stündige Wanderung bis sich die Schlucht entgültig verbreitert und der Weg in flacheres Gelände führt. Die blauen Markierungen weisen den Wanderer rechts aus dem Bachbett heraus auf einen parallel verlaufenden Fahrweg. Wenige Minuten später geht links wieder über den Bach und man trifft auf eine kleine Ansiedlung von Häusern. An diesen Häusern rechts vorbei erreicht man nach wenigen Minuten die Straße nach Stylos.


Besonderheiten:

Hoch über der Soudabucht, die sich ja nicht zu weit weg von der Schlucht befindet, liegt das Grabungsgelände der antiken Stadt Aptera, eine der wichtigsten Stadtstaaten Kretas. Am nördlichen Rand der Hochfläche die 1867 erbaute Festung "Koule" mit fantastischem Ausblick auf die Soudabucht. Bei Anfahrt mit dem eigenen Auto sollte man die Wanderung von Stylos aus durchführen und je nach Laune beliebig weit nach oben reinlaufen. Oder man läßt sich von Stylos mit einem Taxi nach Katochori bringen.

Copyright © 2015-2018 Michael Dirksen.
Stand: 06.01.2018