Kreta (griechisch Kriti) ist die größte griechische Insel und mit 8261,183 km² Fläche sowie 1066 km Küstenlinie die fünftgrößte Insel im Mittelmeer nach Sizilien, Sardinien, Zypern und Korsika. Die Verwaltungsregion Kreta umfasst 8331,231 km² und schließt einige umliegende Inseln mit ein, von denen das vor der kretischen Südküste gelegene Gavdos als einzige bewohnte dieser Inseln den südlichsten bewohnten Punkt Europas markiert.

Kreta hat insgesamt 625.159 Einwohner (Stand 2012). Verwaltungs- und Wirtschaftszentrum ist Iraklio und mit etwa 140.000 Einwohnern gleichzeitig die größte Stadt der Insel. Inselfläche : 8259 km2, mit den umgebenden Inseln ist die Fläche etwas größer, 8.335 km2. Kreta ist die größte Insel GR's. Länge: 255 km, von Gramvoússa im Westen bis Kap Síderos im Osten. Breite: die längliche Form der Insel, mit nordwestlicher Neigung variiert in der Breite zwischen 13km - 56 km. Der breiteste Streifen liegt in der Mitte zwischen Kap Stávros und Kap Líthinos sowie 1040 km Küstenlinie. Höchste Berge: Psilorítis 2.456 m (Ida Massiv), Pachnes (Weiße Berge) 2.452 m. Zur Herkunft der Namens-Bezeichnung "Kreta" gab es in der Antike unterschiedliche Auffassungen. Vier gehen auf weibliche Figuren namens Krete zurück. Genannt wird eine Tochter Europas namens Krete, eine Geliebte des ägyptischen Königs Ammon, die mit ihm auf die Insel Idaia geflohen sei, die daraufhin in Krete umbenannt wurde, eine Krete der Hesperiden und eine Tochter Deukalions dieses Namens. Auch die Kureten wurden als mythische erste Einwohner der Insel zur Herkunft des Namens genannt. In der Linear-B Schrift der Mykenischen Kultur findet sich die Bezeichnung "Κρήσιος ‚Krisios". In Homers Ilias sind die Kreter als die griechischsprachigen Bewohner der Insel benannt, die vorgriechische Bevölkerung nennt Homer Eteokreter (Ἐτεόκρητες‚ wahre Kreter‘).

Copyright © 2015-2017 Michael Dirksen.
Stand: 19.05.2017